Montag, 2. Juni 2014

der jahrestag an dem alles begonnen hat jährt sich bald zum neunten mal. es war der tag im jahr 2005 als alex den grand mal epilepsie-anfall hatte und der hirntumor entdeckt wurde. sechs jahre sind vergangen seit alex uns verlassen musste.
die einträge sind weniger, was vielleicht mit der zeit die seither vergangen ist zusammenhängt, was aber nicht bedeutet, dass meine gedanken nicht weniger oft bei  alex sind. im gegenteil, sehr sehr oft bin ich bei ihm und manchmal ist die sehnsucht nach ihm sehr groß.

die zeit bleibt aber für niemanden von uns stehen und es gibt neues leben. alex´ nichte elizabeth und der kleine neffe sascha (alexander) entwickeln  sich zu liebenswerten kleinen menschen. sascha hat mittlerweile sehr häufig ein lächeln im gesicht und scheint, wie sein onkel, ein recht "lustiger" zu werden.
 hier ein foto von alex (re) und sascha(li) ungefähr im gleichen alter.



an die grabstätte von alex kommen fast täglich besucher. es ist wirklich ein gutes gefühl zu wissen, dass er in gedanken von vielen menschen weiter lebt. vor einigen tagen hat ein besucher folgende nachricht hinterlassen hat:
"Trauriger Anlass, aber schöne Idee. Alex hat bestimmt eines der meist besuchten Gräbrer hier am Friedhof.
 Habe auch gleich ein paar Blümchen da gelassen."
 
 


Keine Kommentare:

Kommentar posten

Hinweis: Nur ein Mitglied dieses Blogs kann Kommentare posten.